Reigen kultureller Kleinformate

himmeblau Redaktion

Das Konzept soll Leben in die Innenstadt bringen und regionalen Künstlern die Chance geben, sich wieder vor Publikum zu präsentieren. (Symboldbild: Pixabay)


Die Veranstaltungsreihe "Sommer in Rosenheim" wird bunt und abwechslungsreich

Mit dem Schlagwort „Überraschungskultur“ beschreiben die Organisatoren der neuen Veranstaltungsreihe ihr Konzept. Es soll eine Art Ausgleich sein für das ausgefallene Rosenheimer Sommerfestival. Möglich gemacht hat es dementsprechend auch die Landesgartenschau GmbH als dessen Veranstalter – unterstützt von der Sparkassenstiftung für die Stadt Rosenheim und weiteren Sponsoren. Ein Projektteam aus Schaustellerverband, City-Management, Kulturforum und städtischer Verwaltung hat das Programm des Formats binnen kürzester Zeit zusammengestellt: ein sich über sieben Wochen ziehender Reigen kultureller Kleinformate.

„Wir wollen die Besucherinnen und Besucher mit Kunst und Künstlern an immer neuen Orten in der Innenstadt überraschen. Das Programm beinhaltet ein reichhaltiges und buntes Angebot an regionaler Straßenmusik, Kleinkunst, Akrobatik, Theater und Street Art“, erläutert Kulturreferent und Programm-Koordinator Wolfgang Hauck die Intention des Projekts. Sein Ablauf gestaltet sich so einfach wie genial: Immer donnerstags (18 - 21 Uhr) und samstags (11 - 15 Uhr und 18 - 21 Uhr) überrascht an wechselnden – und teils spontan gewählten – Orten der Stadt Kunst und Kultur die Passanten.  

Der Schaustellerverband kommt ab August mit kleinen Fahrgeschäften zur „Sommergaudi“ in die Innenstadt. Das City-Management plant mit der Aktion „Nimm Platz“ gemeinsam mit dem „Kunztkollektiv“ eine Upcycling-Aktion von 500 Stühlen, die zum Verweilen in der Innenstadt einladen sollen. Das von der Städtischen Galerie organisierte "Transit Art Festival" zieht schließlich von 28. August bis 6. September internationale und nationale Street-Art-Künstler nach Rosenheim, die das Gesicht der Stadt nachhaltig verändern werden. Unter anderem werden sie eine Fassade am Parkhaus P 12  gestalten.

Der „Sommer in Rosenheim“ startet am Samstag, 18. Juli. Das Programm kann auf der Website abgerufen werden, zudem informiert eine eigens von Maptale, einem Gründerteam aus dem Digitalen Gründerzentrum Stellwerk 18, entwickelte App über Inhalte und Abläufe. 


www.sommer-in-rosenheim.de





Zurück