Polt bekommt kulturellen Ehrenpreis der Stadt München

himmeblau Redaktion

Der Kabarettist Gerhard Polt.
Foto: Mario Riener

Der Kabarettist Gerhard Polt (77) wird für sein Lebenswerk mit dem Kulturellen Ehrenpreis der Landeshauptstadt München ausgezeichnet. Die Auszeichnung wird jährlich einer Persönlichkeit von internationaler Ausstrahlung mit engem Bezug zu München verliehen, die besondere kulturelle oder wissenschaftliche Leistungen erbracht hat. Dotiert ist der Preis mit 10.000 Euro.

Gerhard Polt, so die Jury in ihrer Begründung, gehöre zu München wie das Oktoberfest, die Frauenkirche oder der Viktualienmarkt. Viele seiner Sätze seien in den Alltagsgebrauch übergegangen. Polt sei überdies aufgrund der tiefen Hintergründigkeit seiner Komik nicht nur als Kabarettist sondern auch als Philosoph zu verstehen.

Oberbürgermeister Dieter Reiter wird den Preis im März 2020 im Rahmen einer geschlossenen Feier überreichen. Unter den  Preisträgerinnen und Preisträgern der letzten Jahre befanden sich Persönlichkeiten wie Dieter Hildebrandt, Senta Berger, Jürgen Habermas, Uwe Timm, Werner Herzog, Herlinde Koelbl, Klaus Doldinger, Günter Rohrbach und zuletzt die Verlegerin Antje Kunstmann.  

Zurück