Boulderweltcup in München

Pressemitteilung

Fotos: DAV/Marco Kost

221 Athletinnen und Athleten aus 37 Nationen sind im Jubiläumsjahr am Start.

Bereits seit zehn Jahren locken die internationalen Boulderevents in München tausende Zuschauerinnen und Zuschauer unter das Dach des Olympiastadions. Am Samstag, 18. Mai, und Sonntag, 19. Mai, finden sich wieder einige der besten Kletterinnen und Kletterer der Welt zum Boulderweltcup ein. Für die 221 Athletinnen und Athleten aus 37 Nationen geht es um den Titel und um wertvolle Punkte für die Olympia-Qualifikation.  

Für den Deutschen Alpenverein (DAV) gehen in diesem Jahr 20 Sportlerinnen und Sportler an den Start, unter anderem Alma Bestvater vom DAV Weimar, die mit 23 Jahren bereits zu den besten Wettkampfkletterinnen der Welt gehört. Doch auch die internationale Szene ist in München vertreten: Der tschechische Kletter-Star Adam Ondra hat sein Kommen ebenso angekündigt wie Keita Watabe aus Japan und Vorjahressieger Jernej Kruder aus Slowenien. Bei den Frauen ist die Weltcup-Führende Janja Garnbret aus Slowenien dabei. Weil Klettern 2020 erstmals zum olympischen Programm gehören wird, sind die Weltcup-Platzierungen in diesem Jahr besonders heiß umkämpft – schließlich geht es für die Sportlerinnen und Sportler auch um das Ticket für die Olympischen Spiele.

Am Samstag, 18. Mai, geht es für die Kletterer sehr früh los: Schon ab 8 Uhr morgens klettern die Athleten nacheinander alle fünf Wettkampfboulder. Um 17 Uhr beginnt die Qualifikation der Kletterinnen. Traditionell ist der Eintritt am ersten Wettkampftag für alle Zuschauer frei. Die jeweils 20 besten Sportlerinnen und Sportler klettern im Halbfinale am Sonntag, 19. Mai, ab 12 Uhr jeweils vier Boulder. Die besten Sechs bouldern im Finale ab 17 Uhr (Männer) beziehungsweise 19.15 Uhr (Frauen).

Der spektakuläre und hochkarätige Wettbewerb wird alljährlich gemeinsam vom Deutschen Alpenverein und der Landeshauptstadt München veranstaltet. Den Münchner Sektionen des DAV gehören rund 170.000 Mitglieder an, zwischen 50.000 und 60.000 aktive Kletterinnen und Kletterer gibt es in der Stadt. Das Referat für Bildung und Sport der Landeshauptstadt München unterstützt diese beliebte Sportart, die viele Kinder und Jugendliche zu Sport und Bewegung animiert, indem es neue und bestehende Schulen mit Boulderwänden ausstattet, die DAV Kletter- und Boulderzentren finanziell fördert oder den IFSC Boulder-Weltcup unterstützt.

Weitere Informationen auf der Website zum Event. 

Zurück