Winterzeit ist Molkezeit

himmeblau Redaktion

Foto: Naturkäserei St. Georg

Die Naturkäserei St. Georg in Ruhpolding macht Sie mit einem wertvollen Mix aus Ziegenmilch und Stutenmilch fit für die kalte Jahreszeit.

Molke ist das ideale Getränk für die kalte Jahreszeit: Sie gibt Energie, ist eine Wohltat für den Darm, stärkt das Immunsystem auf natürliche Weise – und schmeckt nach mehr. Viele kennen Molke nur aus Kuhmilch, die immer weniger Menschen wirklich vertragen. Jetzt gibt es sie auch aus wertvoller Stutenmilch gemischt mit bekömmlicher Ziegenmilch – und das alles in Bio.

Schon Hippokrates (460 bis 377 v. Chr.) und später Paracelsus verordneten Molke bei den vielfältigsten Beschwerden. Auch Stuten- und Ziegenmilch wurden von jeher als Nahrungs- und Heilmittel eingesetzt. Anfang des 19. Jahrhunderts gab es in Österreich, in der Schweiz und auch in Deutschland einen großen Molkenboom, bei dem sich sogar spezielle Molkenkurorte entwickelten. In Russland erforschte man zu jener Zeit die Heilkräfte der Stutenmilch, was zur Gründung von zahlreichen Stutenmilch-Sanatorien führte. Heute erfahren diese alten Naturheilmittel eine Renaissance als so einfache wie wirkungsvolle Allroundtalente.

Stutenmilch ernährt das Fohlen die ersten Monate. Sie unterscheidet sich sehr von der Milch anderer Nutztiere. In ihrer Zusammensetzung ähnelt sie eher der Muttermilch. Für die Gewinnung der raren Stutenmilch ist das achtsame Miteinander von Mensch, Tier und Natur entscheidend. So wird beispielsweise am St. Leonhards Hof im Chiemgau streng darauf geachtet, dass nur die Milch weiterverarbeitet wird, die das Fohlen übrig lässt. Die ersten fünf bis sechs Wochen gehört die Milch dem Fohlen allein.

Seit vielen Jahren beschäftigt man sich bei St. Leonhards mit den gesundheitsfördernden Eigenschaften dieser besonderen Milch. Für die aus eigener Weidehaltung stammende Stutenmilch (Bioland zertifiziert) suchte man lange nach Möglichkeiten, wie sie einem größeren Kreis gesundheitsbewusster Menschen zugänglich gemacht werden kann. Nach einer intensiven Entwicklungsphase entdeckte man, dass vor allem die leicht verdauliche Molke aus Stuten- und Ziegenmilch zusammen das Immunsystem in einer bisher nicht bekannten Weise stärken kann. Da Stutenmilch kein Käseeiweiß enthält, konnte erst durch die Kombination mit der kaseinhaltigen Ziegenmilch Käse hergestellt und somit die wertvolle Molke gewonnen werden, die die positiven Eigenschaften beider Milchsorten vereint und potenziert.

In der kleinen Naturkäserei St. Georg in Ruhpolding wird noch alles in Handarbeit hergestellt – mit Hilfe modernster Technik aber mit viel Liebe, Sorgfalt und Enthusiasmus. Von Hand wird die wertvolle Molke in 250 Milliliter Glasflaschen abgefüllt.

Die sogenannte Süßmolke nennt man auch das „Serum der Milch“. Bei der Käseherstellung wird der Milchmischung von 40 Prozent Stutenmilch und 60 Prozent Ziegenmilch das Enzym Lab zugegeben. Daraufhin fällt der Käsestoff, bestehend aus Kaseineiweiß und Fett aus. Die festen Bestandteile werden zu Käse, die abtropfende trübe Flüssigkeit nennt man Molke.

Die BIO-Ziegenmilch kommt übrigens von ausgewählten Chiemgauer Ziegenbauern. Kurze Wege, sofortige Verarbeitung und, besonders wichtig, 100 Prozent artgerechte Tierhaltung sind für die hohe Qualität der BIOLAND zertifizierten Molke Natur ausschlaggebend. Alle Stuten und Ziegen genießen reichlich Auslauf und erhalten rein biologisch hergestelltes Futter.

„Keine andere Medizin hat diese Kraft, wie die Molke sie vorzuweisen hat. Sie lässt sich nahezu gegen jede Art von Hauterkrankung verschreiben. Dabei wirkt sie sowohl innerlich als auch äußerlich angewandt“, wusste bereits Maurus Carus, ein römischer Gelehrter. Hochwertiges Molkeneiweiß, Vitamine und Mineralstoffe machen die Molke zum Powergetränk für alle Lebenslagen. Für Menschen, die Milch nicht so gut vertragen, ist sie eine gute Alternative. Frei von Kaseineiweiß und Fett belastet sie in keiner Weise, kann den Magen ungehindert passieren und hat eine reinigende Wirkung auf den Verdauungstrakt. Molke ist sehr fettarm (0,27 Prozent Fett), sättigt aber sehr und kann dadurch auch als „Fastengetränk“ eingesetzt werden. Die Molke gibt Kraft und Energie, ist gut für die Nerven und regeneriert die Haut von innen.

Frische Molke ist als Milchprodukt auf Kühlung angewiesen, genauso wie reine Stutenmilch, die aufgrund ihrer leichten Verderblichkeit immer tiefgefroren oder gefriergetrocknet erhältlich ist. Um aber auch im Büro oder auf Reisen nicht auf die tägliche Portion Vitalstoffe verzichten zu müssen, gibt es Molke und Stutenmilch von St. Leonhards auch schonend gefriergetrocknet in praktischer Pulverform.

Den Einsatzmöglichkeiten sind keine Grenzen gesetzt: Vom Smoothie mit frischen Früchten bis hin zum Müsli profitieren auch Kinder von dem stärkenden Elixier. Ganz einfach einige Teelöffel nach Geschmack in lebendigem Wasser anrühren und täglich ein großes Glas trinken. Der Zusatz von Honig übrigens macht die ohnehin süß schmeckende Molke bitter – also am besten pur genießen.

 

Zurück