Wiesenblumen und Gräser

himmeblau Redaktion

Fotos: Andreas Jacob

Wenn‘s grünt und blüht am Straßenrand

Wer jetzt mit offenen Augen durch die Landschaft fährt, sieht, wie es überall grünt und blüht. Wiesenblumen blühen am Straßenrand und Gräser stehen mit ihren Fruchtständen in voller Pracht. Das sind die idealen Materialien für wunderschöne Grastürkränze, Wiesenblumensträuße und natürliche Tischdekorationen.

 

Jeans-Vasen selbst gemacht
Was tun, wenn man alte Hosen und alte Vasen hat, die nicht mehr schön
sind? Man kombiniert sie. Für unseren bunten, „wiesigen“ Blumenstrauß mit Rosen, Nelken, Kamille und Gräsern haben wir über eine Glasvase das abgeschnittene Hosenbein einer alten Jeanshose gestülpt, ein wenig raffen und hinzupfen, fertig.

 

Ein Kranz aus Gras
Für den Gräserkranz benötigt man einen Strohrömer, Wickeldraht und frisch geschnittenes, langes Gras. Der ideale Schnittzeitpunkt liegt kurz vor der Blüte des Fruchtstands. Die Grasbüschel dreimal knicken und auf den Strohrömer binden. Oben ein Dekoband zum Aufhängen anbringen. Für Frischblumen ein Reagenzglas mit Wasser füllen und in den Kranz stecken.

 

Ein Stückchen Wiese auf den Tisch
Für die schnelle Tischdekoration beim nächsten Grillabend braucht man nur Dinge aus unserem eigenen Garten. Mit einem Stück Hasendraht und einem Büschel Gras formen wir eine längliche Wulzt als Basiskonstruktion. In dieses Grasbüschel arrangieren wir wieder Gräser und getrocknete Distelblütenstände. Für die Frischblumen stecken wir noch nach belieben Reagenzgläser in die Unterkonstruktion. Wasser rein, Blumen rein und die Gäste können kommen.

www.flowerpower-rosenheim.de

Zurück