Was zieht man zum Wandern an? Die wichtigsten Bestandteile eines guten Wanderoutfits

himmeblau Redaktion

Fotos: pixabay.com

Wie wenig andere Bewegungsarten verbindet Wandern Sport mit Naturbeobachtung. So gemütlich es auch aussehen mag, Wandern ist eine ganz besondere Bewegungsart. Ausdauernd ist sie und findet oft unter besonderen Witterungsbedingungen oder auf schwierigem Gelände statt. Auf eine gute Kleidung kommt es hier besonders an. Sie sorgt für Bequemlichkeit und dafür, dass Wandern auch Freude bereitet. Aber was gehört zur Grundausstattung für das Wandern?

Fest auf beiden Beinen - mit den richtigen Wanderstiefeln
Erst mit passendem Schuhwerk lassen sich Wanderprojekte so richtig auf die Beine stellen. Eine gute Qualität ist dabei gleich aus mehreren Gründen wichtig. Die Schuhe geben den Füßen erstens einen festen Halt und belasten sie auch auf längeren Strecken nicht durch Blasen oder andere Beeinträchtigungen. Zweitens stabilisieren Wanderstiefel den Fuß von der Verse bis zum Knöchel. Das gibt beim Wandern einen guten Halt. Drittens hält ein guter Schuh die Füße auch bei Regen trocken.

Eine gute Jacke schützt den Oberkörper vor Wind und Regen

Auch eine gute Wanderjacke gehört zum richtigen Equipment unbedingt dazu - und sie sollte gut gewählt werden. Die Oberbekleidung sollte sowohl wasserdicht wie auch atmungsaktiv sein. Nur dann schützt die Jacke den Wanderer verlässlich vor Regenwetter. Ein atmungsaktiver Stoff sorgt zugleich dafür, dass Wanderer auch auf längeren Strecken nicht ins Schwitzen kommen.

Wie eine Hose ausgewählt werden sollte
Neben der Jacke sollten auch die Beine gut geschützt sein. In diesem Fall sollte das Material auch besonders stabil sein. Auf steinigem Gelände kann es belastet werden und darf dabei nicht reisen. Beim Kauf der Hose sollte zu einem Exemplar gegriffen werden, das noch etwas Luft lässt. Wenn es kalt wird, sollte man als Wanderer auch eine lange Strumpfhose unter seine Wanderhose ziehen können. Mit dieser Möglichkeit schützt man sich beim Wandern besonders gut vor Kälte.

Wärmende Pullover oder schützende Hemden
Um den Oberkörper zu wärmen, sollte bei kälteren Temperaturen auch ein weiterer Pullover bereit gehalten werden. Eine Fleecejacke für drunter eignet sich hier ebenfalls gut. Sie wärmt und fühlt sich schön kuschelig an. Manche Wanderer haben auch mehrere Hemden in ihrem Rucksack. Wie die Schalen einer Zwiebel lassen sich diese übereinander anziehen. Dank den Luftschichten dazwischen wärmt dies ebenso gut wie eine Thermoskanne.

Bei Strümpfen sollte man auf Qualität achten
Während der Wanderung lastet das Gewicht des Körpers und auch des Rucksacks auf den Beinen der Wanderer. Entsprechend sollten sie möglichst gut versorgt sein. Es gibt Wandersocken, die aus Kunststoffgewebe hergestellt werden, das die Feuchtigkeit vom Fuß weg nach außen führt. Das sorgt dafür, dass Wanderer an den Füßen nicht schwitzen.

Eine Mütze oder ein Wanderhut schützt den Kopf
Auch eine Mütze oder ein Hut gehört zu einer guten Wanderausrüstung. Das Kleidungsstück schützt den Kopf vor Nieselregen wie auch vor starker Sonneneinstrahlung. In beiden Fällen ist es gleichermaßen wichtig. Wer länger durch die Sonne spaziert, riskier ansonsten einen Sonnenbrand auf dem Kopf und bekommt bei Nieselregen allzu schnell schlechte Laune.

Must have für die Wanderung:
- Feste Wanderschuhe für guten Halt
- Atmungsaktive Outdoor-Jacke schützt vor Wind und Wetter
- Eine gute Wanderhose schützt den Unterkörper
- Flexible Oberbekleidung wärmt den Oberkörper
- Socken sind das Herzstück ergiebiger Wanderausflüge
- Der Kopf sollte mit einer angenehmen Mütze geschützt werden

Diese Kleidungsstücke sorgen für zusätzlichen Komfort beim Wandern
Neben den elementaren Bestandteilen einer jeden Wanderausrüstung gibt es noch weitere praktische Kleidungsstücke. Sie gehören zwar nicht notwendig zu jedem Wanderoutift, können das Wandern aber bequemer machen. Gamaschen gehören etwa dazu. Sie sorgen dafür, dass die Füße und Beine angenehm vor Schmutz geschützt werden. Ein Buff wird von vielen Wanderern ebenfalls genutzt. Er lässt sich flexibel an verschiedenen Körperstellen als Schutz einsetzen.

Fazit
Beim Wandern sieht sich der Körper mit erheblichen Anforderungen konfrontiert. Die richtige Kleidung stattet Wanderer so aus, dass sie diesen Herausforderungen gewachsen sind. Sie sorgt für Komfort, Sicherheit und gute Laune.

Zurück