Sommermärchen, Teil 3

Eike Schlüter

Foto: Red

Beim Rosenheimer Sommerfestival rocken vom 13. bis 22. Juli zahlreiche Musikgrößen das Landesgartenschaugelände.

Vom „Rosenheimer Sommermärchen“ sprach man 2010 nach der mehr als erfolgreichen Landesgartenschau. Vergangenes Jahr wurde dieses Märchen mit dem „1. Rosenheimer Sommerfestival“ auf dem einzigartigen Gelände zwischen Mangfall und Hammerbach weitererzählt. Jetzt wird das nächste Kapitel aufgeschlagen. Vom 13. bis 22. Juli teilen sich Musiker von Weltruhm neben beliebten Größen aus der Region die Bühne auf dem Gartenschaugelände. Ganz besonders stolz ist das Team aus Landesgartenschau GmbH, Stadtmarketing und Eventmanagerin Alexandra Birklein auf den diesjährigen Top-Star. Wenn Roger Hodgson, Stimme und Leadmusiker der Weltklasseband Supertramp, am Donnerstag, 19. Juli, um 20:30 Uhr mit seiner aktuellen Band auf die Bühne steigt, werden Welthits wie „Dreamer“ und „Give a Little Bit“ durch Rosenheim hallen.

Ein Besuch beim einzigen Konzert in Bayern ist ein Muss. Aber nicht nur Pop- und Rockfans dürfen sich freuen. Es ist für alle etwas geboten: Die inzwischen musikantenstadlfesten „Cuba Boarischen“ laden zum Auftakt am Freitag  13. Juli, um 20 Uhr zur heißen kubanischen Nacht ein. Haindling, Bayerns wohl bekanntester Musikexport, reist am Samstag, 14. Juli, um 20 Uhr mit seinen Mannen und seinem wilden Instrumentarium an. Das Orchester von Gut Immling wird den Abend des  Mittwoch, 18. Juli, in Opern-Sommernachtstraum verwandeln. Bayern-3-Kultmoderator Matuschke führt am Samstag, 21. Juli, ab 17 Uhr mit einigen seiner musikalischen Lieblinge wie „Django 3000“ und den „Bananafishbones“ durch die Rosenheimer Kultnacht.

Und zu guter Letzt glänzen einheimische Kulturperlen zum Ausklang am Sonntag, 22. Juli, beim Tag der Regionen: da wird nach einem zünftigen Frühschoppen geplattelt und getanzt, gefeiert und gesungen bis sich der Brettlboden biegt. Gastronomen und Wirte aus der Region wollen das Publikum auf dem Landesgartenschaugelände zudem mit allerlei Schmankerl verwöhnen und auch das „2. Rosenheimer Sommerfestival“ zum unvergesslichen Gesamterlebnis abrunden. Und noch ein Zuckerl: Rund ein Viertel der Veranstaltungen findet bei freiem Eintritt statt. 

Zurück