Sommerliche Bartpflege

himmeblau Redaktion

Foto: Timo Karnatz, odin-photo.de (Model: Flo Ehrnböck, STENZ Bear Care)

Sonnenschein, ein Sprung in den Pool oder den Ozean – der Sommer ist einfach fabelhaft! Doch birgt er auch manche Tücke.  

Die schönen Dinge der warmen Jahreszeit sind nämlich eine besondere Herausforderung für Haare. Nein, nicht nur für die auf unseren Köpfen. Speziell auch für die Behaarung, die so manch markantes Männergesicht ziert, können Sonne, Salzwasser, Sand und Co. schädlich sein.

Die Herrschaften von blackbeards haben deshalb die wichtigsten Tipps  zusammengestellt, die man im Sommer sowie speziell nach einem Badegang unbedingt in die Bartroutine integrieren sollte, damit auch der Bart die heißen Tage in vollen Zügen genießen kann.

Als Sofortmaßnahme nach einem Salzwasser-Bad empfiehlt sich eine Süßwasserbrause. Wenn man nicht gerade in der entlegensten Wildnis gestrandet ist, stehen meist Duschen am Strand zur Verfügung. Idealerweise wäscht man jegliche Körperbehaarung mit klarem Wasser, tupft sie vorsichtig trocken oder lässt sie lässig an der Luft trocknen.

Hüten sollte man sich jedoch vor zu viel Wind! So sehr er hilft, die Hitze zu ertragen und so sehr ein schwitzender Körper ihn schätzt – auf das Haar hat er einen ähnlichen Effekt wie ein Föhn: Er trocknet das Barthaar aus, es wird spröde und glanzlos.

Sonnenschutz speziell für den Bart gibt es noch nicht. Die Haut unter einem dichten Bewuchs ist auf alle Fälle gut abgedeckt und geschützt. Die Barthaare selbst können im Sommer durch Wind, Salz oder Chlor schnell trocken und glanzlos werden sowie durch die UV-Strahlen der Sonne ausbleichen. Wichtig: Man sollte regelmäßig feuchtigkeitsspendende, rückfettende, nährende Produkte mit pflanzlichen Wirkstoffen und möglichst ohne Chemie benutzen.

Mehr Tipps zu Bartpflege, Rasur und Männerpflege gibt’s auf der Homepage von blackbeards.

www.blackbeards.de

 

Zurück