Selbst gemacht, auch zum Verschenken

himmeblau Redaktion

Fotos: Andreas Jacob

Jetzt geht‘s los. Die Gartensaison nimmt Fahrt auf. 

Die Tage werden länger, die Nächte wärmer. Die beste Zeit, sich mit Freunden zu einer Gartenparty zu verabreden. Aber was bringt man mit? Warum nicht mal was Selbstgemachtes aus Wolle oder Gips?

Ein Nest aus Wolle
Für unsere erste Geschenkidee haben wir Hasengitter und Wolle verwendet. Das Gitter in die gewünschte Form bringen und von innen die Wolle nach außen durch die Maschen ziehen. Wir haben einmal eine Strauß-Manschette und einmal einen Übertopf gestaltet. Bei Pflanzen sollte der Pflanztopf in Folie eingeschlagen werden und Vorsicht beim Gießen.

Alles in Gips
Alte Dosen und die restlichen Gipsbinden aus dem letzten Skiurlaub (kleiner Spaß) verwenden wir bei unseren selbst gestalteten Übertöpfen. Gipsbinden anfeuchten und um die Dosen wickeln, trocknen lassen, fertig. Wer will kann auch noch farbige Akzente setzen. Die Große verwenden wir als Übertopf, die kleine für Blumengestecke oder als Mini-Vase. Die Dosen sind ja dicht!

Einfach mal lose
Ein schönes Tablett, ein paar alte, schöne Gläser oder Flaschen und verschiedene Blumen aus dem eigenen Garten. Mehr braucht man nicht für eine blumige Tischdekoration. Für romantische Stunden zu zweit am Abend auf der Terrasse stellt man in eines der Gläser eine schöne Kerze.

Zurück