Pionier des Autohandels

himmeblau Redaktion

Fotos: Osenstätter Kraftfahrzeuge GmbH, Andreas Jacob

1919 gründete Peter Osenstätter einen Traunsteiner Traditionsbetrieb. Nach hundert Jahren des Erfolgs gilt Osenstätter Kraftfahrzeuge GmbH als einer der größten Kfz-Betriebe in der Region.

So jung und schon so visionär! Als der erst 26-Jährige Peter Osenstätter am 1. August des Jahres 1919 mitten in Traunstein seine „Auto- und Maschinenreparaturwerkstätte“ gründet, beherrschen noch Pferdefuhrwerke die Straßen. Doch der junge Tüftler ahnt offenbar, welch rasante Entwicklung das Gewerbe machen wird. Zunächst kauft der findige Gründer Lastwagen aus Militärbeständen, überholt sie und verkauft sie weiter – der Grundstock für den heutigen Automobilhandel von Fahrzeugen der Marken Volkswagen, Audi und Škoda war geschaffen. Daneben überholt und repariert Osenstätter Baumaschinen und Maschinen des Straßen- und Flußbauamts, von Brauereien und anderen Firmen.

Es bedurfte weiterer, aus heutiger Sicht mutiger Entscheidungen, um die Osenstätter Kraftfahrzeuge GmbH zu dem werden zu lassen, was sie heute ist: mit 160 Mitarbeitern und drei Standorten einer der größten Kfz-Betriebe im Chiemgau. Nach bestandener Meisterprüfung im Jahr 1924 vergrößert Peter Osenstätter trotz Inflation die Werkstatt. Er beschäftigt fünf Mechaniker und zwei Lehrlinge.

Als Gründungsmitglied des Traunsteiner Automobilclubs im ADAC beweist er genauso Weitblick wie mit der Eröffnung von Oberbayerns erster (damals natürlich noch handbetriebener) Tankstelle mit Zapfsäule – zu einer Zeit, als die meisten Kraftfahrzeugführer sich ihren Kraftstoff noch aus 200 Liter-Fässern schöpften. Damit nicht genug, betreibt Peter Osenstätter auch die erste lokale Fahrschule. Wohlgemerkt: die erste Fahrschule Deutschlands hatte 1904 ihre Pforten geöffnet, erst 1909 war der Führerschein landesweit zur Pflicht geworden! Osenstätter unterrichtete damals im Nebenraum eines Wirtshauses, ehe seine „Private Kraftfahrschule“ auch ins Zentrum Traunsteins zog.

Als der Firmengründer 1945 im Alter von 54 Jahren stirbt, übernimmt Gattin Magdalena zusammen mit ihren Söhnen Peter, Hans und Karl Osenstätter das Steuer. Im Folgejahr traf die Firma mit der aufstrebenden Marke Volkswagen die Vereinbarung, für Traunstein und Umgebung Kundendienste, Reparaturen und die Ersatzteilversorgung zu übernehmen. Die gute Arbeit konnte nur zu einer dauerhaften und noch engeren Partnerschaft führen: Seit 1. Juli 1949 sind die Osenstätters offizielle Volkswagen-Vertragswerkstatt, seit 1953 offizieller Volkswagen-Händler. Die Firma wächst und wächst. 1967 wird an der Traunsteiner Wegscheid folgerichtig eine neue, moderne Werkstatt mit Großersatzteillager, Spenglerei und Lackiererei eröffnet und sukzessive erweitert. 

Apropos Erweiterung: 1975 gesellte sich die Vertretung für VW Nutzfahrzeuge sowie Audi hinzu. Letzteres führte dazu, dass Osenstätters 1999 einen eigenen Betrieb nur für die Ingolstädter Flitzer gründeten. 2016 kam mit Škoda schließlich eine weitere Marke aus dem Volkswagenkonzern ins Portfolio. Zu dem Zeitpunkt hatten bereits die Brüder Peter und Dietmar Osenstätter die Leitung des gerade auch als Ausbildungsbetrieb anerkannten Familienunternehmens übernommen. Auch die dritte Generation knüpft nahtlos an die Erfolge der Vorgänger an. Gerade erst wurde der Standort an der Jahnstraße aufwendig modernisiert. Die Räumlichkeiten zeigen sich nun lichtdurchflutet und deutlich übersichtlicher. „Wir zeigen im Gebäude nun weniger Autos, dafür haben die Menschen mehr Platz. Der Autokauf soll schließlich ein echtes Wohlfühlerlebnis sein“, erklärt Dietmar Osenstätter. „Die ständige Weiterbildung und Förderung unserer Mitarbeiter festigt überdies unseren hohen Serviceanspruch“, ergänzt Peter Osenstätter.

Die Brüder gehen damit den richtigen Weg, wie unzählige Auszeichnungen beweisen. Erst kürzlich wurde Osenstätter – übrigens zum vierten Mal in Folge und zum achten Mal insgesamt – als Audi Top Service Partner ausgezeichnet. Neben dem bekannt hervorragenden Service zeichnet Osenstätter eine starke Verbundenheit zur Region aus. Das spiegelt sich einerseits in der laufenden Ausbildung junger sowie Weiterbildung langjähriger Mitarbeiter wider, andererseits im sozialen Engagement sowie als tatkräftge Förderer zahlreicher Veranstaltungen, Vereine und Sportler in und aus der Region. Nach alledem blickt die Osenstätter Kraftfahrzeuge GmbH mit Stolz und Ehrfurcht auf das bisher erreichte und mit Zuversicht in Zukunft. Wohlwissend, dass es ohne die treuen und loyalen Kunden sicherlich nie so weit gekommen wäre.

Zurück