Oldtimer-Tour in Weiß-Blau

Eike Schlüter

Fotos: Andreas Jacob/ADAC

Wie kein anderes Oldtimer-Event vereint die "ADAC Bavaria Historic" bayerische Lebensart mit sportlicher Herausforderung für Mensch und Maschine.

Die Kultveranstaltung, die bei vielen als „Mutter“ aller deutschen Classic-Rallyes gilt und sich zum größten Event dieser Art in Süddeutschland entwickelt hat, wurde im vergangenen Jahr bereits zum 25. Mal ausgetragen. Auch heuer treffen sich am Fronleichnams-Donnerstag, 30. Mai, zwischen 10 und 18 Uhr wieder mehr als 3.000 Besitzer automobiler Klassiker und Motorräder zum „Volksfest der Oldtimer“ auf dem weitläufigen Gelände von Schloss Maxlrain bei Bad Aibling.

Die rund 120 teilnehmenden Teams aus ganz Europa werden um 14:30 Uhr von den Antenne-Bayern-Morgenmoderatoren Wolfgang Leikermoser und Christian Franz auf die erste von drei Wertungsetappen durch das Tölzer Land geschickt. Leikermoser ist selbst Oldtimerbesitzer und kennt die technischen Details sowie die Historie aller Exponate des rollenden Automuseums aus dem Effeff. Für die kleine Pause zwischendurch gibt es auf dem weitläufigen Gelände mehrere Biergärten sowie ein Kinderland, in dem sich auch kleine Besucher austoben können, wenn Mama und Papa auf „Blechschau“ gehen.

Denn im Mittelpunkt des Interesses stehen natürlich die vielen tollen Oldies, die nicht nur die Herzen der Fans höher schlagen lassen. Die Stars der Traditionsveranstaltung heißen Bentley, Lagonda, Aston Martin, Riley, Jaguar, BMW, Mercedes, Borgward, Glas oder Porsche, deren atemberaubende Karosserien auch gesuchte Fotomotive sind. Die diesjährige Sonderschau unter dem Motto „Bella Macchina“ ist den italienischen Sportwagen gewidmet.

Ankunft bei Aiblinger Oldie Night

Rund 800 Wertungskilometer warten insgesamt auf die Teilnehmer der dreitägigen Traditionsveranstaltung. Dabei erleben die Teams Oberbayern von seiner schönsten Seite: eine grandiose Streckenführung abseits der bekannten Tourismusrouten durch eine traumhafte Landschaft sind das Markenzeichen der Bavaria Historic. Am Freitag, 31. Mai, starten die Teams zu einer über 360 Kilometer langen Schleife durch reichische Kaiser Gebirge. Am Abend wird die Ankunft der Oldtimer auf dem Bad Aiblinger Marienplatz im Rahmen der „Aiblinger Oldie Night“ von Tausenden Zuschauern gefeiert.

Die Schluss-Etappe mit rund 300 Kilometern führt am Samstag, 1. Juni, zu historischen Städten zwischen Inn und Salzach, wie  Mühldorf und Altötting. Ausführliche Informationen zu den Zuschauerpunkten und die Teilnehmerliste gibt es im Internet.

Zurück