Motivation

himmeblau Redaktion

Foto: FritzFit

Alle Jahre wieder starten wir mit guten Vorsätzen ins Neue Jahr, wollen den Jahreswechsel für aufgeschobene Veränderungen nutzen. Doch wie kann man diese endlich erfolgversprechend und nachhaltig umsetzen? Der Schlüssel dazu liegt in der Motivation.

Es ist keine menschliche Eigenschaft, motiviert zu sein, sondern das aus einem persönlichen Prozess entsprungene Ergebnis.

Motivation heißt: Ja, ich will!
Ja, ich will mein sportliches Ziel erreichen!
Ja, ich will, dass es mir körperlich besser geht!
Ja, ich will mein Wunschgewicht erreichen!

Motiviert zu sein und zu bleiben heißt also, einen Wunsch zu haben. Dieser Wunsch dient als Ansporn und Anreiz – er ist also die treibende Kraft, das Ziel zu erreichen. Der innere Antrieb (bekannt als Intrinsische Motivation) ist die Grundbasis. Verfestigt und bündelt man diese mit einem externen Motivationsfaktor (bekannt als Extrinsische Motivation) wie zum Beispiel einem Trainingspartner oder Personal Trainer, ist diese Kombination ein Erfolgsgarant.

Mit diesem Duo, dem Wunsch auf Veränderung und einem festen Termin (neue Routine) zum Training hat man den ersten von zwei Schritten getan. Der zweite Schritt besteht darin, dieses „Duo“ nun 21 Trainingstage lang zu pflegen.

Denn im Schnitt dauert es 21 Mal, bis sich unser Gehirn von alten Gewohnheiten verabschiedet und neue Gewohnheiten als Routine ansieht.Es wird erfahrungsgemäß aber deutlich einfacher, motiviert zu bleiben, wenn man sich im Ziel eine Belohnung gönnt. Belohnungen vereinfachen den Weg der neuen Gewohnheiten. Sie müssen nicht, sie wollen eine positive neue Routine schaffen. Denn dieser neue Reiz wird Sie und Ihren Körper an Ihr persönliches Ziel führen!

www.fritzfit.de

Zurück