Lust auf ein Abenteuer?

Julia Schuster

Waldseilgarten in Oberreith
Fotos: Andreas Jacob, Inn-Salzach Tourismus, Ölmühle Garting

In der Gruppe, mit der Familie, zu zweit oder allein – die Inn-Salzach Region bietet für jeden zahlreiche Erlebnismöglichkeiten.

Zugegeben, es kostet schon einiges an Überwindung, wenn man sich in schwindelerregenden Höhen an Seilen entlang hangelt und wackelige Hindernisse überwinden muss. Doch für Adrenalinjunkies gilt der Waldseilgarten Oberreith gerade deshalb als eines von vielen sportlichen Highlights, welche die Inn-Salzach Region zu bieten hat. Auch Kinder und Kletteranfänger kommen voll auf ihre Kosten. Im separaten Teamhochseilgarten tauschen Firmen den Arbeitsalltag gegen ein Erlebnis, das Zusammenhalt, Kommunikation und Selbstvertrauen der Mitarbeiter stärkt.

Die Inn-Salzach Region bietet Urlaubern wie Einheimischen eine große Anzahl an Möglichkeiten für actionreiche, informative oder entspannende Erlebnisse. Egal zu welcher Jahreszeit, hier ist für jeden Geschmack genau das richtige Erlebnis dabei. Ein wenig Inspiration gefällig? Dann lesen Sie weiter!

Eine gute Balance ist nicht nur in luftiger Höhe, sondern auch auf dem Big SUP (großes Stand-Up-Paddle-Board für bis zu acht Personen) gefragt. Die geführten Flusstouren über den Inn und die Salzach führen durch unberührte Natur und bieten Kollegen, Freunden und Familien herrliche Blicke auf die Landschaft, die sich entlang der Ufer erstreckt.

Tierfreunde gehen derweil auf Kuschelkurs mit Alpakas. In der Inn-Salzach Region gibt es gleich mehrere Alpakahöfe, die gemeinsame Wanderungen mit den Tieren anbieten. Die etwas andere Art, Stress abzubauen, ist beispielsweise ein Yogakurs mit Lamas. In einem halbtägigen Workshop mit den Tieren können eigene Verhaltensweisen erkannt und Reaktionen der Umwelt besser gedeutet werden. Interessant wird es auch bei den Greifvögeln im Wildfreizeitpark Oberreith, wo Besucher die Möglichkeit haben, einem Falkner bei seiner Arbeit buchstäblich über die Schulter zu schauen.

Schmiedekurs in Burghausen

Starke Jungs und Mädels können im Schmiedekurs in Burghausen ihre Kräfte messen. In der ältesten Hammerschmiede Europas kann jeder zeigen was er kann, sowohl in der Gruppe beim gemeinsamen Arbeiten an einem individuellen Werkstück als auch allein beim Schmieden eines historischen Jagdmessers. Gleiches gilt in der Glaswerkstatt, wo die Teilnehmer im Rahmen eines Workshops eigene Glasunikate erblasen dürfen. In ihren Bildhauer- und Steinmetzkursen lehrt Franziska Kreipl-Poller ihren Teilnehmern die Fertigkeiten, aus Stein echte Kunstwerke zu schaffen. Geeignet sind die Kurse für Anfänger und Fortgeschrittene fast jeden Alters.

Filigranere Handwerkskunst lernen Interessierte im Klöppelkurs in Unterneukirchen kennen. Das alte Handwerk, bei dem mit Holzspulen – den sogenannten Klöppeln – und dem darauf aufgewickelten Garn verschiedene Spitzen gefertigt werden, stammt aus dem 16. Jahrhundert und ist heutzutage beinahe in Vergessenheit geraten.

Bier-Wallfahrt nach Altötting

Holareidulijö! In Marktl bringt der bekannte bayerische Liedermacher Alfons Hasenknopf seinen Kursteilnehmern das Jodeln bei. Hasenknopfs Jodelkurse eignen sich auch für größere Gruppen bis zu 50 Personen und garantieren den Teilnehmern eine Menge Spaß.

Eine besondere Form, die regionale Braukultur kennenzulernen, ist eine „Bier-Wallfahrt“. Rund 16,5 Kilometer legen die Bier-Wallfahrer zu Fuß zurück. Los geht‘s in Unterneukirchen. Bis zum Ziel in Altötting besuchen die Teilnehmer vier Brauereien, wo sie bierige Besonderheiten verkosten dürfen. Bei regionalen Spezialitäten und ausgewählten Bieren klingt der Tag im Gasthof Raspl zurück in Unterneukirchen gemütlich aus.

Wer sein Bier dagegen gerne selbst brauen möchte, hat die Möglichkeit, dies im Rahmen eines Braukurses bei Biersommelier Klaus Illguth in Taufkirchen zu tun. Das Müllerbräu in Neuötting bietet außerdem Kurse im Brauen von Craftbier an.

Brotbackkurs

Genussmomente erleben Interessierte beispielsweise bei einem Brotbackkurs, in dem sie alles  über natürliche Zutaten, verschiedene Teigarten und die unterschiedlichen Backtechniken lernen. Oder wie wäre es stattdessen mit einem Kochkurs bei einem echten Gourmetkoch? An seinen Kochabenden in Pleiskirchen zeigt Alexander Huber – ausgezeichnet mit einem Michelin-Stern – verblüffende Tricks und Kniffe für die Küche. Die Region bietet außerdem einige Bio-Restaurants, in denen auch Vegetarier und Veganer voll auf ihre Kosten kommen. Informativ wird es bei Führungen durch die Ölmühle in Garting mit Verkostung der hochwertigen Speiseöle. Kostproben gibt es nicht zuletzt bei einer Betriebsführung durch das Familienunternehmen des Saftherstellers Pölz in Garching an der Alz.

Alpakawanderung

Wissensdurstige erkunden immer wieder gerne das Feuerwehrmuseum in Waldkraiburg. Rund 5.000 Einzelexponate und 85 Fahrzeuge aus zwei Jahrhunderten erklären die Entwicklung der Feuerwehrgerätetechnik.

Sie sehen: Von spektakulären Ereignissen über entspannte Tiererlebnisse bis hin zu echten Genussmomenten – die Inn-Salzach Region bietet eine Vielzahl an Erlebnismöglichkeiten. Da ist für jeden Geschmack etwas dabei: ein zusammenschweißender Firmenausflug, ein besonderer Tag mit der ganzen Familie oder ein unvergessliches Abenteuer mit Freunden. Diese und weitere Erlebnisangebote sind auf der Website des Tourismusverbands Inn-Salzach zu finden. Was ist Ihr nächstes Abenteuer?

Zurück