Kleine Fluchten

Tourentipp: Mit dem Mountainbike von Neubeuern auf den Dandlberg

Petra Rapp

Foto: Andreas Jacob

Rauf auf’s Bike und ganz schnell raus aus dem Alltag. Möglichkeiten dazu gibt es ja in unserer Region jede Menge. Es ist schon ein Privileg, in diesem schönen Teil Oberbayerns zu leben und die unglaublich vielseitigen Freizeitmöglichkeiten auf die Schnelle nutzen zu können, wenn das persönliche Zeitfenster und das Wetter gerade mitspielen. Eine landschaftlich sehenswerte und zentral im Inntal gelegene MTB-Tour führt beispielsweise hinauf von Neubeuern zum Dandlberg, ideal für kleine Alltagsfluchten, eine kurze Wochenend- oder Abendtour. Wer mit dem Auto kommt, kann beispielsweise an der Innbrücke zwischen Kirchdorf und Neubeuern parken und dort am Inndamm starten. Wer mehr Zeit hat oder sich intensiver austoben will, kann sich auch gleich direkt von zu Hause über den Inndamm aus Richtung Kiefersfelden oder Rosenheim einrollen und warmfahren.

Von Norden kommend bleibt man nach der Innbrücke in Kirchdorf auf der linken Seite des Inndamms und fährt kurz vor dem Neubeurer See bei der kleinen Kapelle vom Damm herunter auf die Teerstraße, die die Verbindungsstraße Neubeuern-Nußdorf quert. Immer noch Einrollen auf Teer: nach  der Querung der Verbindungsstraße erst geradeaus, dann links in Richtung Holzham. Dort angekommen, geht es gerade über die Kreuzung hinüber, wo der erste kleine Anstieg, vorbei an ein paar Bauernhöfen, wartet. Idylle pur hier. Auf der Schotterpiste, die in den Wald hineinführt, kommt dann MTB-Feeling auf. Die Gänge werden niedriger, das Tempo langsamer und der Puls steigt allmählich. Eine Schranke im Wald zeigt den Autofahrern, dass hier Schluss für sie ist.

Jetzt wird es schattig, an heißen Tagen sehr angenehm, weil auch die Steilheit der Strecke zunimmt und der Schweiß richtig zu fließen beginnt. Es geht immer weiter geradeaus den  Forstweg entlang, zuerst ziemlich steil, dann wieder ein paar Meter Erholungsphase bis man weiter oben aus dem Wald herauskommt und einen herrlichen Ausblick auf Rosenheim und den Simssee hat. Von hier sind es über die Forststraße nur noch wenige Meter bis zur Straße, die nach Steinkirchen führt. Kurz mal anhalten und unter dem imposanten Baum ein paar Kalorien  zuführen, die Beine ein wenig auslockern und die Seele in diesem oberbayerischen Kleinod hier oben ein wenig baumeln lassen.

Aber ein bisschen Anstrengung darf dann schon auch wieder sein. Es geht weiter Richtung Dorfen, nach dem ersten Haus dort scharf rechts auf einem Schotterweg Richtung Dandlbergalm, unserem Tourenziel am Samerberg auf 770 Metern Höhe. Ein abwechslungsreicher Weg, bergauf und wieder bergab. Dann eine knackige Abfahrt hinunter zum Berggasthof Dandlbergalm, wo auf der Terrasse ein wunderschöner Ausblick auf das südliche Inntal wartet. Und natürlich Flüssiges und eine schöne Brotzeit. Sollte die meist gut besuchte Alm mal geschlossen sein (Montag und Dienstag Ruhetag), findet man dort aber immer einen Kühlschrank mit Getränken und einer  kleinen Kasse daneben. Runter geht es dann Richtung Schilding. Vorsicht, hier ist gutes Bremsen angesagt, denn es geht scharf nach rechts nach Brunn, dann geradeaus in Richtung Anker. Hier links abbiegen und durch den Wald einen relativ gut befahrbaren Weg hinunter, bis man direkt an der Hauptstraße nach Neubeuern gegenüber dem Neubeurer See wieder herauskommt. Wer  die Badehose eingepackt hat, umso besser: Ein kleiner Sprung zur Abkühlung ins Nass des Neubeurer  Sees ist dann der perfekte Abschluss einer knackigen Mountainbike-Kurztour, bevor man es wieder locker ausrollen lässt bis zum Auto oder bis direkt vor die Haustür.

Zurück