„Inka – Könige der Anden“

Die neue Sonderausstellung im Rosenheimer Lokschuppen zeigt ab dem 11. April die geheimnisumwitterte Kultur der Inka.

Christian Topel

Foto: Christine Wawra

Spannende Geschichtsstunde: Die Veranstaltungs + Kongress GmbH Rosenheim präsentiert vom 11. April bis 23. November 2014 als Kooperationsprojekt mit dem Linden-Museum Stuttgart europaweit erstmals eine große Sonderausstellung, die sich ausschließlich mit der legendären und geheimnisumwitterten Kultur der Inka befasst – von ihren Anfängen bis in die Kolonialzeit.

Das Reich der Inka bestand im 15. und 16. Jahrhundert aus etwa 200 verschiedenen ethnischen Gruppen, die in einem Land extremer klimatischer Gegensätze auf annähernd 5.000 Kilometer entlang der Anden vom heutigen Kolumbien bis Chile lebten. Besucher des weltberühmten Machu Picchu oder der alten Inka-Hauptstadt Cusco stehen heute fasziniert vor den beeindruckenden Hinterlassenschaften der Inka. Ihr Erbe ist trotz der spanischen Eroberung immer noch sehr lebendig. Doch wer waren die Inka, die ihrem Staat den Namen gaben?

Das Ausstellungszentrum Lokschuppen entführt seine Gäste in die Welt der Sonnensöhne – der Könige der Anden. Inszeniert in einem einzigartigen Ausstellungsdesign dürfen sich die Besucher auf hochkarätige Exponate freuen: von wertvollen und sehr seltenen Opferschalen über inkaischen Goldschmuck bis hin zu geheimnisvollen Knotenschnüren. Darunter präsentiert die Ausstellung auch einzigartige Kunstschätze aus Peru, die zuvor noch nie in Europa zu sehen waren. Rekonstruktionen archäologischer Stätten vermitteln dem Besucher einen vielfältigen Eindruck der Inka-Kultur. Sie erklären die Herkunft, Religion, Architektur, Wirtschaft und Machtverhältnisse des Inka-Reiches.

Das Begleitprogramm ist vielfältig. Nur für Erwachsene ist die „Pisco Sour“-Führung. Der Grund: das südamerikanische Kultgetränk enthält Hochprozentiges und steigert auch den Wissensdurst der Besucher. Immer wieder dienstags findet der Kulturgenuss für Aktiv-Senioren statt. Die speziell auf ältere Gäste zugeschnittene Führung bietet auf Wunsch mobile Sitzgelegenheiten und Tour Guides für komfortables Hören. Spaß, Abenteuer und Geheimnisse versprechen die Angebote für die Kinder. Auf dem Spielplatz hinter dem Lokschuppen überqueren die Buben und Mädchen auf dem „Inka-Parcours“ Schluchten, schlängeln sich durch Lianen, kommen an Lamas vorbei und balancieren über eine Brücke.

Pädagogisch wertvoll und einzigartig sind wie immer die Workshops und Führungen für Kindergärten und Schulklassen. Angelehnt an die Lehrpläne der bayerischen Schulen, genießen die Schüler bei den Inka einen Unterricht der Extraklasse im vielleicht faszinierendsten Klassenzimmer Bayerns.

 

Information und Buchung:
Ausstellungszentrum Lokschuppen
Rathausstraße 24
83022 Rosenheim

Tel.: 0049 (0)8031 365 90 36
E-Mail: lokschuppen@rosenheim.de
Website: www.lokschuppen.de

Öffnungszeiten: 
11. April 2014 bis 23. November 2014
Montag bis Freitag 9:00 Uhr - 18:00 Uhr
Samstag, Sonn- und Feiertage 10:00 Uhr - 18:00 Uhr

Zurück