Im Alpbachtal wandert man der Sonne entgegen

himmeblau Redaktion

Foto: Alpbachtal Seenland Tourismus

Wenn die Sonne die Bergspitzen in ihr warmes Licht taucht, weiß man, wo die Götter wohnen.

Ob geführt oder auf eigene Faust – die Sonnenaufgangswanderungen im Alpbachtal Seenland sind etwas Einzigartiges. Denn durch die Lage der Region in den Kitzbüheler Alpen reicht der Blick bis weit über die tiefen Täler und beeindruckenden Bergkulissen. Schon bei Tag sind das Wiedersbergerhorn und der Gratlspitz zwei jener Berge, die Urlauber erlebt haben müssen. Denn hier erhält man atemberaubende 360-Grad-Panoramablicke auf die Tiroler Bergwelt. In den frühen Morgenstunden bieten die zwei Aussichtsberge ein außergewöhnliches Farbspiel, das die ersten Sonnenstrahlen auf die umliegenden Bergrücken malt. Spätestens dann sind die Mühen des Aufstiegs vergessen. Und nach dem farbenprächtigen Naturspektakel genießen Wanderer ein herzhaftes Bergfrühstück in einer der Berghütten.

Wer schon frühmorgens ein einzigartiges Naturerlebnis genießen möchte, dem sei eine Sonnenaufgangswanderung auf das Wiedersbergerhorn in Alpbach zu empfehlen. Das Abenteuer beginnt mit der Auffahrt in der Sechser-Gondelbahn. Gemütlich schwebt man durch die nächtliche Berglandschaft. Mit Blick ins Tal werden die Lichter der Häuser und Straßen immer kleiner. Ausgerüstet mit Stirnlampe und festem Schuhwerk geht es dann in einer 45-Minuten-Wanderung auf den 2.127 Meter hohen Gipfel. Hier thront man über den Tälern und wartet gebannt auf die ersten Sonnenstrahlen. Das eindrucksvolle Naturschauspiel kann zwischen 5:00 und 6:30 Uhr beobachtet werden. Die Gondelfahrt startet je nach Termin zwischen 3:45 und 5:00 Uhr. Nach dem Abenteuer lässt man den Tag mit einem gemütlichen Bergfrühstück im Gasthof Hornboden beginnen.

Wer das täglich wiederkehrende Naturschauspiel auf eigene Faust erleben will, der kann der Sonne am Gratlspitz entgegenwandern. Der 1.899 Meter hohe Aussichtsberg liegt förmlich über den Dächern der Ortschaft Alpbach. Der Gipfel besticht mit einer grandiosen Weitsicht: Neben dem höchsten Berg im Bezirk Kufstein, dem Großen Galtenberg, erspäht man unzählige Berge vom Karwendel bis zu den Hohen Tauern. Neben 26 Kirchtürmen kann man von hier aus über 800 Berggipfel sehen. Der Aufstieg kann auf mehreren Steigen bewältigt werden, die von leicht bis anspruchsvoll rangieren. Je nach gewählter Route können Wanderer ihr Bergfrühstück im Berggasthof Holzalm oder im Jausenstüberl Obertaler genießen (bitte vorher anmelden).

Zurück