Es werde Wand!

Christian Topel

Fotos: Andreas Jacob

Im Raublinger werkhaus sorgt „Rimadesio“ schon geraume Zeit für Furore. Nun übertrug die italienische Designermöbel-Manufaktur ihre Mischung aus Minimalismus, Funktionalismus und Materialvielfalt auf ein ausgeklügeltes Wandsystem.  

„Wie virtuos die Griffe in die Front eingelagert sind – da stimmt jedes Detail!“ Benedikt Adolff steht vor einer Tür und kann seine Begeisterung kaum bändigen. Kein Wunder: Nicht nur, dass sich hinter der Tür eine gewieft zur Garderobe gepimpte Mauernische verbirgt (mit indirekter Beleuchtung und ganz ohne Korpus, da lediglich hauchzarte Alurahmen die Kleidung tragen); jene bewundernswerte Garderobentür fügt sich zudem flächenbündig und mit identischer Oberfläche in die umliegende Wand ein. Genauer gesagt: in ein völlig neuartiges Wandsystem. Denn der Inhaber der an Ort und Stelle symbiotisch ausstellenden Unternehmen „Die Möbelwerkstatt“ und „Licht im werkhaus“ steht inmitten der erst kürzlich erweiterten Ausstellungsfläche. Hier hat Innenarchitektin Anna Friedl eine einzigartige Erlebniswelt geschaffen, die in erster Linie dem „Lieblingsitaliener“ von Benedikt und Maria Adolff gewidmet ist: der Design-Manufaktur „Rimadesio“.

Bauherren und Fachwelt gleichermaßen schätzen seit Jahrzehnten deren meisterhafte Mixtur aus außergewöhnlicher Ästhetik und verblüffender Funktionalität. Rimadesio steht für eine in dieser Form sicherlich einzigartige Synthese aus Raumkonzeption, Innenarchitektur und Mobiliar. Betörten schon die begehbaren Ankleidebereiche, Regal- und Schranksysteme, Sideboards, Tische und Schiebetüren mit ihrer Vielfalt an Farben, Materialien und filigranen Konstruktionen, erweisen sich auch die neuen Wandsysteme als wahre Wunderwerke.

Um jene „wunderlichen“ Wände erlebbar zu machen, haben Adolffs weiträumige Wandelgänge angelegt, durch die Kunden ab sofort flanieren und sich inspirieren lassen können. Der – natürlich weiterhin von extravaganten Leuchten erhellte – Weg führt vorbei an den unterschiedlichsten Wandverkleidungen, die sich durch überraschende Materialien auszeichnen. Holz, Stoff, Stein, Glas – wer von solchen Wänden umgeben ist, verzichtet gern auf Gemälde oder Poster.

„Modulor“ hat Rimadesio dieses clevere Paneelwand-System getauft, das sich – nomen est omen – modular an unterschiedliche Raumsituationen anpassen lässt, im privaten wie im gehobenen Bürobereich. Die Italiener wären nicht als geniale Tüftler bekannt, wenn sie der Konstruktion nicht ein paar zusätzliche Gestaltungsmöglichkeiten verliehen hätten: So lassen sich über ein puristisches Schienensystem hängende Elemente wie Vitrinen, Korpusse oder genauso schlanke wie stabile Fachböden integrieren; die Wände sind zudem mit indirekter Beleuchtung bestückbar sowie mit den bereits „besungenen“ Durchgangstüren kombinierbar. Was Benedikt Adolff besonders schätzt: Rimadesio betont auf meisterhafte Weise den jeweiligen Charakter der unterschiedlichen Oberflächen. Das Glas glänzt durch feinste Linienstrukturen, das Holz weist eine für Schreiner so nicht herstellbare, filigrane Wellenprägung auf, die Stoffbezüge schließlich dienen nicht nur der Optik, sondern zusätzlich der akustischen Dämpfung. Ein Thema, so Adolff, das gerade in den wieder mehr zur Offenheit tendierenden Bürolandschaften nicht zu unterschätzen sei und das seine Lichtplaner deshalb gleich kongenial mitspielen: in Form einer akustischen Deckenskulptur inmitten der neuen Rimadesio-Räumlichkeiten.

Als Raumtrenner dienen übrigens einige ebenfalls neu eingetroffenen Modelle der unübertroffenen Schiebetürsysteme von Rimadesio. Das kassettenartige Design des Modells SOHO zum Beispiel zitiert die Luftigkeit fernöstlichen Interieurs. Die Gravis plus Türpaneele begeistern durch ihre großflächigen, lackierten Glasfronten mit minimalistischen Einfassungen aus Aluminium. Mittelfristig werde sich das Programm der italienischen Innenraumgestalter zu einer kompletten, vierdimensionalen Raumausstattung erweitern, verspricht Maria Adolff. Für die Ausstellung im Raublinger werkhaus bedeutet das in Zukunft noch mehr Spannung im Dreiklang aus hochwertigem Innenausbau, funktionaler Raumaufteilung und exklusiver Beleuchtung.  

Zurück