Eine Parade-Skitour in den Kitzbüheler Alpen

Der 2.146 Meter hohe Niederjochkogel im Langen Grund in der Kelchsau in Tirol ist einen Ausflug wert.

Petra Rapp

Fotos: Petra Rapp

Nach den ergiebigen Schneefällen bei uns im Inntal und guter Wetterprognose für den heutigen  Tag wollen wir unbedingt hinaus in die Natur und den Tag für eine ausgiebige Skitour nutzen. Unser ursprüngliches Ziel: eine Route in der Wildschönau (Tirol). Doch je weiter wir das tief verschneite, oberbayerische Inntal Richtung Tirol verlassen, umso weniger Schnee ist zu sehen. Ungewöhnlich, eigentlich ist es doch eher immer umgekehrt! In der Wildschönau am Talende  liegt dann gleich so wenig Schnee, dass eine Abfahrt bis hinunter gar nicht möglich ist. Dumm gelaufen!

Was sollen wir tun? Umkehren und wieder nach Hause fahren, wo richtig viel Schnee liegt? Verlorene Zeit und ein ziemlich weiter Weg zurück. Zudem warten dort nur Ziele, die wir vor kurzem sowieso schon ergangen haben. Wir entschließen uns, via Brixental einen Abstecher in die Kelchsau in den Kitzbüheler Alpen zu machen und dort unser weißes Glück zu (ver-) suchen. Aber auch hier ist anfangs noch ziemlich viel Grün und die Stimmung sinkt deshalb immer weiter. Dann aber, je mehr wir in Richtung Langer Grund in die Berge fahren, zeigt sich eine jungfräulichfrische Neuschneedecke. Gottseidank! Nach gut eineinhalb Stunden im Auto packen wir am Parkplatz an der Erla Brennhütte (1.213 Meter) aus und können endlich starten. Ein Blick auf die Karte, eine kurze Beratung, dann steht unser Ziel in diesem unglaublich weiten Tourengebiet fest: die südliche, sonnige Seite hinauf zum Niederjochkogel (2.146 Meter).

Der Weg führt zuerst am Bachbett der Kelchsauer Ache entlang. Eine gut eingegangene Spur, die tief hinein in den Langen Grund führt. Wir biegen nach einer kurzen Strecke aber rechts ab, überqueren das Bachbett und gehen weiter Richtung Neubergalm. Eine schöne, griffige  Neuschneespur auch hier, alles sehr idyllisch und überraschenderweise wenig los. Die meisten  Tourengeher zieht es doch auf die gegenüberliegende Seite mit der bekannteren Pallspitze (2.389 Meter).

Der Weg zweigt sich erneut, rechts geht es Richtung Sonnjoch (2.292 Meter), wir folgen der linken Spur, die uns dann in baumlosem, freiem Gelände nach gut 2,5 Stunden Aufstieg (933 Höhenmeter) zum Gipfelkamm bringt. Oben wartet eine geniale Fernsicht, doch es ziehen bereits Wolken am bis dahin strahlend blauen Himmel auf. Auch der Wind bläst ziemlich ungemütlich da oben, wo wir uns mit den Lawinenschaufeln einen Sitzplatz freiräumen, trockene Wäsche  anziehen und kurz Brotzeit machen.

Die Abfahrt: Unser Vorfahrer löst gleich im ersten Hang eine kleine Triebschneelawine aus, die – Gott sei Dank – nur seinen Stock in Mitleidenschaft zieht. Wir wählen daraufhin lieber einen anderen Hang weiter rechts im weiten Kar. Zum Teil ist der Schnee windgepresst, aber es sind zwischendurch auch richtig saubere Schwünge möglich. Unten begegnen wir einer festen, gefrorenen Schicht, darauf rund 20 Zentimeter Powder, allerdings meist ohne jegliche Bindung, was eben in steileren Hängen nicht ganz ungefährlich ist. Weiterhin ist Vorsicht geboten, deshalb achten wir auf Sicherheitsabstand.

Je weiter wir nach unten kommen, umso mehr hat die Neuschneedecke einen Stich von der Wärme und die Schwünge kosten Kraft. Unten geht es dann meist nur noch entlang der Aufstiegsspur weiter. Die Sonne hat im Laufe des Vormittags schon wieder ziemlich viel Schnee  schmelzen lassen und Steinkontakt bleibt nicht aus. Aber es schneit ja sicherlich noch öfter in diesem Winter. Für noch viele weitere erlebnisreiche Skitourentage.

  • Routeninformationen
  • Bildergalerie
Anforderung: mittel
Höhendifferenz: 933 Meter
Gehzeit: Aufstieg ca. 2,5 bis 3 Stunden
Gebirge (Region): Kitzbüheler Alpen
Einkehrmöglichkeit: Erla Brennhütte,
Tel. 0043-664-9068153,
Öffnungszeiten: bis Ostern nur am
Wochenende geöffnet, bei guten
Schneeverhältnissen und schöner
Witterung auch schon ab Freitag.
Ausgangspunkt: Parkplatz Erla Brennhütte
Anreise/Zufahrt: Über Inntalautobahn Richtung
Innsbruck bis Ausfahrt Wörgl
Ost/Brixental, B178 Richtung
Lofer/Brixental, B170 Richtung
Hopfgarten, dann rechts Richtung
Kelchsau, in Kelchsau auf der
L 205 in Richtung Langer Grund.

Zurück