Die größte Erlebnisgärtnerei in Tirol

himmeblau Redaktion

Fotos: Blumenwelt Hödnerhof

Blumenwelt Hödnerhof – der Familienbetrieb und seine Mitarbeiter freuen sich wieder auf zahlreiche Kunden aus Bayern.

Von den Anfängen mit kleinen Gewächshäusern bis zur Ausdehnung des Betriebes zur großen Blumen-Erlebnisgärtnerei sind über dreißig Jahre vergangen. Der Hödnerhof in Ebbs war ursprünglich ein für das Tiroler Unterland typischer Landwirtschaftsbetrieb mit Grünland und Viehwirtschaft. Bis Anfang der 90er-Jahre wurden 25 Hektar Land bewirtschaftet und etwa 80 Stück Vieh gehalten.

Der Weg zum Gartenbau begann mit einer Pelargonien-Kultur, dazu baute man einen kleinen Folientunnel in einer Größe von 240 Quadratmeter direkt vor dem Bauernhaus. Die erfolgreiche Geschäftsentwicklung führte zur Erweiterung der Gewächshausfläche auf 17.000 Quadratmeter in Ebbs. 2003 konnte die erste Filiale in Mils bei Hall eröffnet werden. Auf 6.000 Quadratmeter überdachter Fläche kann auch hier das gesamte Sortiment des Hödnerhof den Kunden in ansprechender Form präsentiert werden.

In den Gewächshäusern wachsen jährlich mehr als eine Million verschiedenster Jungpflanzen zu gesunden und kräftigen Pflanzen heran. Alle selbsterzeugten Pflanzen werden ausschließlich über die eigenen Verkaufsstellen abgesetzt.

Heute positioniert sich die Blumenwelt Hödnerhof als größte Erlebnisgärtnerei in Tirol mit einer Gesamtfläche für den Verkauf, den eigenen Gewächshäusern und der Veranstaltungshalle von 20.000 Quadratmeter. Der Hödnerhof ist weit über die Grenzen hinaus bekannt und steht auch für zahlreiche Großveranstaltungen wie dem Blumenkorso, Konzerte, Drechslertreffen und einen der größten Flohmärkte.

Den großen Erfolg des Unternehmens verdankt man vor allem dem Weitblick von Franz Hörhager und seiner Frau Maria sowie dem großen Einsatz der über 60 Mitarbeiter, die mit Begeisterung, Innovation und Kreativität als Gärtner und Floristen für das ebenso umfangreiche wie beeindruckende Angebot sorgen.

Auch die Mitarbeiter waren in den letzten Wochen gefordert, passten sich an die Schutzvorgaben für die Corona-Maßnahmen an und freuen sich, wenn jetzt auch die vielen Kunden aus Bayern wiederkommen dürfen. Kundenfreundlichkeit ist beim Hödnerhof kein leeres Wort. Das „Griaß di“ der Mitarbeiter für jeden Kunden ist mit der Einladung verbunden, sich in aller Ruhe umzusehen und die Vielfalt zu genießen. Mit Fachkompetenz und persönlicher Beratung hilft man gerne, das Richtige für jeden Garten zu finden.

Das Team aus der Kreativwerkstatt ist unter anderem verantwortlich für die ideenreiche Gestaltung der Verkaufsräume, hält neue spannende floristische Schätze für alle Besucher bereit und hilft Ihnen auch gerne bei der Umsetzung Ihrer eigenen Blumen-Ideen. In der Abteilung „SCHÖNES SELBST GEMACHT“ finden Kunden viele Kreationen passend für jede Jahreszeit – zum großen Teil aus Pflanzen, die aus der eigenen Gärtnerei stammen.

Foto: Die Fotografen

Es war ein hartes Stück Arbeit, bis das Blumencafé & Bistro sich so präsentierte, wie es sich die Chefin Barbara Hörhager-Mader vorstellte. „Wir möchten allen Besuchern und Kunden einen besonderen Platz zum Verweilen bieten. Die Tische sind dabei vom Vater selber gedrechselt, die Kuchen und die Bistrokarte auf ein vielseitiges Angebot abgestimmt“, so Barbara. Und es kommt nicht nur gut an, sondern ist wie eine Kommunikationsinsel im Blumenmeer des Hödnerhof. Ob Frühstückstreffpunkt, Radler-Einkehr nach einem Ausflug auf der Innpromenade oder einfach nur Rastplatz nach erfolgreicher Auswahl seiner Lieblingspflanzen – man fühlt sich hier wohl und genießt das Angebot. Für Kinder gibt es eigene Spielzonen. Das Blumencafé ist täglich von 9:00 Uhr bis 17:00 Uhr geöffnet.

Mit der originellen Sendereihe: „Die ORF Tirol Pflanzerei“ geht Tirols größte Erlebnisgärtnerei neue Wege – mit dem Ziel, ihre Kunden optimal mit wertvollen Pflanzentipps zu informieren. Aufgrund der stetigen Attraktivität an Informationen zur Pflege von Pflanzen zu jeder Jahreszeit hat man gemeinsam mit dem ORF Tirol ein Sendekonzept entwickelt. In humorvoller Weise und mit einer gewissen Zweideutigkeit werden die beiden Hauptakteure, Moderator und Redakteur Thomas Arbeiter vom ORF und Gärtnermeister Peter Köpke, in Szene gesetzt. Der bayerische Akzent von Peter bringt dabei besonders viel Sympathie rüber. Der Sendebeitrag „Die ORF Tirol Pflanzerei“ wird jede Woche donnerstags um 19:20 Uhr bis Ende 2020 ausgestrahlt. Jeder Beitrag kann auch online unter www.hoednerhof.at angesehen werden.[Red]

Zurück