Die Edelweißköniginnen

Anna-Maria Stiefmüller

Fotos: Alpine Gastgeber Tirol/Markus Krapf

Die Qualitätskontrolleurinnen der Alpinen Gastgeber, Maria Schweiger und Maria Braito, zeichnen den Lindenhof in Scheffau und das Landhaus Graf in St. Johann mit Bestnoten aus.

Pure Postkartenidylle. Anders lässt sich die Szenerie am Lindenhof in Scheffau nicht beschreiben. Die stahlgrauen Felswände des Wilden Kaisers recken ihre Gipfel dem Schäfchenwolkenhimmel entgegen. Zottelige Hochlandrinder suhlen sich in der Sonne und kauen zufrieden am saftigen Gras. Bettina Widmann und ihr Mann haben sich hier ein kleines Paradies geschaffen. Seit 2014 teilen sie es auch mit Urlaubsgästen. Bettina ist heute Nachmittag etwas aufgeregt, nervös streicht sie ihre Dirndlschürze glatt. Es hat sich hoher Besuch angekündigt. Die Edelweißköniginnen kommen. Woher sie diese Bezeichnung eigentlich haben, wissen Maria Schweiger und Maria Braito nicht mehr so genau. Wohl aber, dass es für den Lindenhof heute um die Wurst geht. Oder besser: Um die Blume.

Denn was für Hotels die Sterne, sind für die Mitgliedsbetriebe der Alpinen Gastgeber Tirol eben die Edelweiß. Seit sieben Jahren nehmen beide Marias als sogenannte Bereichsleiterinnen die Alpinen Gastgeber in den Bezirken Kufstein und Kitzbühel ganz genau unter die Lupe. Ihre Adleraugen blicken dabei nicht nur auf jedes kleinste Detail in den Zimmern und Ferienwohnungen, sondern auch auf ein stimmiges Gesamtbild und eine echte Wohlfühlatmosphäre. Alle fünf Jahre muss sich ein Betrieb ihrer Kontrolle unterziehen. So wie heute der Lindenhof. Dort, wo früher die Milchkammer des Bauernhofes war, ist heute eine großzügige Lobby. Den Blicken der Edelweißköniginnen entgeht nichts. Sind alle Informationsbroschüren auf dem aktuellsten Stand? Die Ecken sauber gefegt? Sind sie. Zügig marschieren Maria Braito und Maria Schweiger ein Stockwerk höher. Jetzt sind die Zimmer dran. Routiniert öffnen sie Schubladen und Schränke, inspizieren die Bettwäsche und besichtigen das Bad. Es gibt nichts zu beanstanden. Im Gegenteil: Besonderes Lob bekommen die Widmanns für ihre liebevoll gefalteten Handtücher. Und weil beide Marias nicht nur als Edelweißköniginnen für die Alpinen Gastgeber unterwegs sind, sondern auch selbst Ferienwohnungen vermieten, lassen sie sich kurzerhand den Trick 17 in Sachen Handtuch-Origami zeigen. 

Familie Widmann hat gut lachen: Sie sind der erste 5 Edelweiß-Betrieb im Bezirk Kufstein.

Maria Schweiger nutzt Inspektionen wie diese auch immer für einen Austausch mit ihren Vermietern. Was läuft? Was weniger? Wo kann der Verband der Alpinen Gastgeber seine Mitgliedsbetriebe noch besser unterstützen? Maria Schweiger erklärt: „Unsere Aufgabe ist es, die Vermieter dabei zu unterstützen, laufend besser zu werden. Davon profitieren am Ende auch die Gäste.“ Mehr als 2.700 Mitgliedsbetriebe gehören zu den Alpinen Gastgebern Tirol, dem früheren „Tiroler Privatvermieter Verband“. Die meisten Betriebe sind mit drei und vier Edelweiß ausgezeichnet. Mit fünf Edelweiß dürfen sich nur eine Handvoll Appartments und Ferienzimmer rühmen. In dieser „Königsklasse“ der Alpinen Gastgeber ist die Luft dünn. Wer in dieser Liga mitmischen will, muss mit einer luxuriösen Ausstattung, besonderen Services und gelebter, herzlicher Gastfreundschaft punkten. 

Maria Braito tritt hinaus auf den Balkon und lobt den gepflegten Bauerngarten rund um den Lindenhof. Heute, so scheint es, haben die Edelweißköniginnen nichts zu beanstanden. Doch dann: „Wo sind denn die Verdunkelungsvorhänge?“, will Maria wissen. Eben diese Vorhänge sind einer der vielen wichtigen Punkte auf der Checkliste. Fehlen sie, gibt es Punkteabzug. Eigentlich. Denn Gastgeberin Bettina erklärt: „Wir möchten unseren Gästen den Rhythmus der Natur näherbringen. Und was gibt es Schöneres, als von den ersten Sonnenstrahlen des Tages wachgekitzelt zu werden?“ Die Edelweißköniginnen nicken anerkennend und werfen sich einen Blick zu, der nicht ganz einfach zu deuten ist. Dann ziehen sich die beiden in den Garten zurück.  Zur streng geheimen Beratung. Was dann folgt, ist für alle eine große Überraschung – und eine kleine Sensation. Der Lindenhof wird mit fünf Edelweiß ausgezeichnet. Als erster Betrieb im Bezirk Kufstein. Verdunkelungsvorhänge hin oder her. Maria Schweiger und Maria Braito sind sich einig: Wenn der Lindenhof keine fünf verdient, wer dann? 

Bettina und Anton Widmann strahlen über beide Ohren. Das alte Schild wird gleich abmontiert und darf der neuen Plakette weichen. Mit einem Stamperl selbstgebrannten Schnaps stoßen die Widmanns auf ihr fünftes Edelweiß an. Für die Edelweißköniginnen bleibt nicht viel Zeit zum Mitfeiern. Schließlich steht noch ein Betrieb auf ihrer Liste. Es geht in den Nachbarbezirk Kitzbühel. Nach 20 Minuten Fahrt erreichen die beiden das Landhaus Graf in St. Johann. Familie Graf ist neu bei den Alpinen Gastgebern. Für sie ist es der erste Kontrollbesuch der Edelweißköniginnen. Andrea Graf und ihre Familie betreiben die Ferienwohnung im Nebenerwerb, zwischen 2016 und 2018 haben sie das reizende kleine Landhaus ihrer Eltern ausgebaut. Seither ist die 110 Quadratmeter große Ferienwohnung fast immer ausgebucht. 

Große Freude bei Andrea Graf (. v. rechts). Ihr Landhaus darf in den kommenden fünf Jahren das Prädikat „4 Edelweiß“ tragen.

Bei den Grafs steckt eine ordentliche Portion Liebe im Detail. Jede Ecke ist mit Hingabe gestaltet und dekoriert. Das gefällt auch den Edelweißköniginnen. Trotzdem inspizieren sie das Landhaus Graf in gewohnt akkurater Manier. Maria Schweiger nimmt die Küchenausrüstung in Augenschein. Silberglänzende Löffel werden genauso unter die Lupe genommen wie der Backofen und das Putzkammerl. Hier fehlt es an nichts. Maria Braito hat sich in der Zwischenzeit das Badezimmer vorgenommen und freut sich über eine Wärmeflasche: „Solche Kleinigkeiten sind es, die unsere Gäste so sehr mögen“. Im wahrsten Sinne des Wortes besonders gut schmecken dürfte den Gästen auch das Gastgeschenk: Bei Anreise ist der Kühlschrank bereits mit köstlichen Zutaten für das erste Urlaubsfrühstück gefüllt. Und noch eine Besonderheit hat das Landhaus Graf zu bieten. Andrea Graf ist Humanenergetikerin. Wer möchte, kann sich also in seinem Urlaub hier in St. Johann seine Meridiane und Chakren auf Vordermann bringen lassen. Ein außergewöhnlicher Service, der sehr gerne in Anspruch genommen wird. 

Völlig tiefenentspannt sind an diesem Tag auch die vierbeinigen Bewohner im Landhaus Graf. Haushund Benji und die Katzen Max und Moritz haben es sich auf der Terrasse gemütlich gemacht und lassen sich die späte Nachmittagssonne auf den felligen Bauch scheinen. Einen Stock höher haben die Edelweißköniginnen im Esszimmer ihre Unterlagen ausgebreitet. Noch einmal gehen sie ihre Listen durch. Nach kurzer Beratschlagung sind sie sich einig: Das Landhaus Graf bekommt heute vier Edelweiß. Gastgeberin Andrea freut sich sehr über die Auszeichnung. Und über den Besuch der Edelweißköniginnen. Diese sind schon wieder am Sprung zum nächsten Termin. Adel verpflichtet.

Über die Alpinen Gastgeber Tirol:

Seit 2018 tritt der Tiroler Privatvermieter Verband unter dem Namen „Alpine Gastgeber Tirol“ auf. Die Alpinen Gastgeber haben tirolweit rund 2.700 Mitgliedsbetriebe. Knapp die Hälfte von ihnen sind prädikatisiert, also vom Verband geprüft und mit zwei bis fünf Edelweiß ausgezeichnet. Die Edelweiß sind vergleichbar mit den Sternen von Hotels. Über 1.000 Betriebe der Alpinen Gastgeber sind online über die gemeinsame Website buchbar.

www.alpine-gastgeber.at

 

Zurück