Das Schmuckstück an der Salzach lockt mit viel Kultur

himmeblau Redaktion

Foto: Burghausen Tourismus

Ob Burgführungen, Jazzwoche oder andere Events: Gerade jetzt im Frühling hat Burghausen viel zu bieten.

Eine gute Autostunde östlich von München, direkt an der bayerisch-österreichischen Grenze, befindet sich vom 8. bis 13. März wieder der Nabel der weltweiten Jazz-Szene: In seiner 47. Auflage findet im malerisch-quirligen Burghausen mit der „Internationalen Jazzwoche“ eines der renommiertesten Jazzfestivals Europas statt. Die 19.000-Einwohner-Stadt mit ihrem architektonisch-kulturellen Wahrzeichen, der längsten Burg der Welt, lockt mit internationalen Jazzgrößen, mit großen und kleinen Konzert-Events (siehe Programmkasten rechts) und dem wunderbaren Flair eines swingenden und groovenden Mittelalter-Städtchens. Online-Tickets und ausführliche Informationen über das Jazzfestival gibt es im Internet unter der Adresse www.jazzwoche.com. Telefonische Kartenbestellungen sind über die Ticket-Hotline + 49 (0) 8677-91 64 63 33 möglich.

Gerade jetzt im Frühling ist Burghausen aber auch sonst immer einen Ausflug wert. Die 1.051 Meter lange Burg ist Zeugin einer über tausendjährigen Geschichte und Mittelpunkt eines Burghausen-Besuches. Von der Aussichtsplattform auf dem Dach der Hauptburg bietet sich ein einmaliger Rundblick. Ab dem 21. März finden jeden Samstag, Sonntag und Feiertag um 11:00 und 14:00 Uhr wieder öffentliche Burgführungen statt. Bei einem Bummel durch die sechs Burghöfe erhalten Besucher viele Extra-Einblicke. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, Tickets sind am Burgeingang im Fotomuseum erhältlich.

Die denkmalgeschützte Altstadt ist ein farbenfrohes Ensemble mit dem Stadtplatz als eine der schönsten Platzanlagen Mitteleuropas und den Grüben, einer kontrastreichen Flaniermeile mit bunten, größtenteils spätgotischen Häuser-Kulissen. Doch nicht nur ­Historie wird in Burghausen groß geschrieben, auch die zeitgenössische Kunst nimmt einen großen Stellenwert in der Stadt ein. Beim Flanieren über die Burg und durch die Stadt trifft der Besucher überall auf Figuren und Formen, Skulpturen und Bilder. Zeitgenössische Kunst ist in der ganzen Stadt spürbar, auf öffentlichen Plätzen, in der Josefskirche, auf dem Burggelände, im Haus der Fotografie, im Rathaus.

Attraktive Events gibt‘s ebenfalls in Hülle und Fülle. Burghausen lockt mit Jazz, Theater, Schauspiel, Kabarett, Kleinkunst, Folklore und vielem mehr. Nahezu jedes Wochenende finden Veranstaltungen statt. Nach ausgiebigem Sightseeing, einer Shopping-Tour oder nach einem Kulturevent bieten die zahlreichen Lokale der Altstadt Entspannung in einmaligem Ambiente.

 

Neue GPS-Tour führt durch die Jazz-Stadt Burghausen

„Way down South“ oder wie der Jazz von 1970 bis heute ein einmaliges Lebensgefühl in Burghausen geschaffen hat: Das erfährt man ab Mitte März in einem kurzweiligen Jazz-Spaziergang via interaktiver, GPS-geführter Tour. Tolle Jazzmusik, wunderbare Anekdoten rund um die weltberühmten Stars, viel Informatives und Heiteres genießt man dabei vom Stadtplatz bis zum Mautnerschloss, dem „Schloss“ für den Jazz! In der „Street of Fame“ in den Grüben erhalten die Jazz-Spaziergänger Infos über die in den Boden eingelassenen 41 Bronzeplatten der in Burghausen bereits aufgetretenen Jazz-Superstars. Per Knopfdruck werden die legendären Starauftritte mit zahlreichen heiteren und zuweilen auch skurrilen Anekdoten verbunden. Eine virtuelle Jazz-Ses-sion von ca. 45 Minuten inmitten der realen Kulisse der Jazzstadt Burghausen.

Los geht es am Stadtplatz an der Start-Stele. Mittels QR-Code lädt man die App für die City Tour „Der Jazz in Burghausen – ein besonderes Lebensgefühl“ aufs Handy und dann kann die Tour starten. Kostenfreies W-Lan gibt‘s u.a. am Stadtplatz.

Zurück