Das Osterfest mit Freu(n)den feiern

himmeblau Redaktion

Fotos: Andreas Jacob

Wenn Tulpen, Hyazinthen und Osterglocken die ersten Farbtupfer in den Garten zaubern, steht Ostern vor der Tür. Dieses frohe Farbenspiel holen Sie sich mit unseren blumigen Dekotipps nun auch auf Ihren Ostertisch.

Der kleine Osterstrauß
Kleine Blumen aus dem Garten, Eierschalen und ein passendes Glas, mehr braucht es nicht, um sich selber schnell eine passende Tischdekoration für das Oster-Kaffee-Kranzerl zu zaubern. Ein, zwei Tulpen, dieselbe Menge Traubenhyazinthen, ein wenig Heidelbeer-Grün und schon hat man die Basis beisammen. Das Ganze zu einem kleinen Strauß gebunden, mit Bast fixiert, fertig. Als besonderen Clou zieht man die Blumen vorher noch durch aufgeschlagene Eierschalen. Ganz wichtig: das Wasser im Glas nicht vergessen!

 

Das kleine, blumige Osternest
So wird Omas alte Untertasse ruckzuck zu einem niedlichen kleinen Osternest. In einen Kranz aus Heidelbeer-Kraut wird mit Heißkleber ein aufgeschlagenes Ei, natürlich ohne Inhalt, geklebt. Vielleicht ist ja beim Backen des Osterlamms ein schönes Ei übrig geblieben. Es dient auch gleichzeitig als Vase. Palmkätzchen und Hyazinthenblüte außen um das Ei kleben. Als blumige Füllung für das Ei haben wir Ornitogalum verwendet.

 

Stiefmütterchen im Zwiebelkranz
Keine Angst, dieser Zwiebelkranz treibt Ihnen keine Tränen in die Augen. Sie kennen das bestimmt: Jedes Jahr bleiben im Gartenhäuschen ein paar eingetrocknete Blumenzwiebeln zurück. Ideal für unsere Osterdekoration. Fädeln Sie die Blumenzwiebeln – wir haben Hyazinthenzwiebeln verwendet – auf einen Draht und legen Sie ihn um einen Topf mit Stiefmütterchen. Ein paar vermooste Zweiglein und noch einige Daunenfedern ankleben, fertig. Noch ein Tipp: Da die Stiefmütterchen gegossen werden müssen, vergessen Sie den Untersetzer nicht!

 

Ele(G)ans in Weiß
Schlank und elegant ist dieser Osterdekotipp: Ein schlichtes Holztablett, dekoriert mit einem großen Gänse-Ei, dazu zwei schlanke Vasen, ein paar Wachteleier und ein wenig vertrocknetes Farngras. Das ist die Basis für diese Osterdekoration. In die Vasen kommen die Frühlingsblüher aus dem eigenen Garten, die passend zum Thema wieder durch aufgebrochene Eierschalen gezogen werden. Leichtigkeit bekommt das Ganze dann zum Schluss noch mit einem Kranz aus geschöpftem weißen Papier, beklebt mit weißen Federn.

 

Zurück