Da unten spielt die Musik!

Christian Topel

Fotos: Fussboden Killinger

Bei Fußboden Killinger hat man das Handwerk zur Kunst erhoben. Der Meisterbetrieb gestaltet hochwertige Böden für private Wohnobjekte, Büro- und Ladengeschäfte bis hin zu Gastronomie und Praxisräumen.  

Eine breite Fensterfront begrüßt alle, die den entsprechend lichtdurchfluteten Ausstellungsraum betreten. Der Boden: eleganter Sichtbeton; das Dach: ein kunstvoll verwinkeltes Gebälk; und reihum lehnen oder liegen die eigentlichen Attraktionen: Muster herrlicher Holzfußböden. Landhausdielen, Massivholzdielen, Fischgrät, Designböden – alles, was Rang und Namen hat in Sachen hochwertiger Bodenbeläge. Der Blick wandert trotzdem kurz nach draußen. Vor dem Fenster flattert eine Piratenflagge im Wind. Doch Florian Killinger sticht von seinem Firmensitz in Bad Feilnbach aus natürlich nicht in See!

Wer so versiert ist im Umgang mit Holz wie der vielfach ausgezeichnete Meister für Parkett und Fußbodentechnik, setzt seine Handwerkskunst halt auch für private Zwecke ein. Und so bekamen die Kinder einen schicken Spielplatz in den Garten, als der zwar noch junge, jedoch bereits viele Jahre erfolgreiche Unternehmer im Jahr 2017 ein eigenes, großzügiges Gebäude für Firma und Familie baute.

„Ich liebe die Vielseitigkeit meines Berufs und die individuelle Schönheit jedes einzelnen von uns verlegten Bodens“, schwärmt der Gründer von „Fußboden Killinger“. Diese von Anfang an in ihm lodernde Begeisterung mag der Grund gewesen sein, dass der leidenschaftliche Handwerker geradezu dahinraste auf seinem Weg vom Lehrling zum Deutschen und Vizeeuropameister im Parkettlegen, vom Besuch der Berufsschule bis zum Oberhaupt eines zwölfköpfigen Teams. Mit 19 bereits Meister, mit 22 den Schritt in die Selbstständigkeit gewagt – der heute 30-Jährige brennt wirklich für die Kunst des Bodenlegens. Und dass es eine Kunst sein kann, zeigen die inzwischen unzähligen Referenzen aus den Händen der Bad Feilnbacher Fußbodenprofis. Extravagante Eichendielen für den gehobenen Villenbau, urige Altholzböden für weithin bekannte Traditionsgaststätten, robustes Massivholzparkett für den weltbekannten Hersteller bequemer Schlappen, aber auch einfaches Vinyl für den bodenständigen Privathaushalt verlegt das stets tadellos arbeitende Team Tag für Tag. So groß die Bandbreite, so hoch die Qualität – und zwar von Boden und Handwerk. „Wir arbeiten immer schnell, sauber und mit höchster Präzision“, verspricht Florian Killinger. 

Der umfangreiche Service beginnt freilich weit vor dem tatsächlichen Anbringen der wunderbaren Böden. Florian Killinger nimmt sich viel Zeit, um Bauherren, Innenarchitekten oder Endverbraucher ausführlich und kompetent zu beraten. Gern streift er mit Interessenten durch seine Ausstellungsräume, wo er auf 300 Quadratmetern die Vielfalt des Materials präsentiert. So ein edler Boden bestimmt schließlich über Jahre den Charakter eines Raumes, da sollte mit Bedacht gewählt werden! Also dürfen Kunden ausgiebig über diese Diele streichen oder an jener schnuppern. Welcher Stil, welche Farbe passen zu den Möbeln? Behagt die Haptik? Sollen auch die Treppen miteinbezogen werden? Am Ende erstellt Killinger ein transparentes, faires Angebot – und kann garantieren, einen echten Blickfang zu liefern und vor allem fachgerecht zu verlegen. Apropos Blickfang: Auch, wer bereits über einen hochwertigen Boden wandelt und diesen „lediglich“ restauriert haben möchte, kann auf Fußboden Killinger vertrauen. Grundreinigen, abschleifen, ölen, versiegeln – nach der sorgfältigen Behandlung erstrahlen auch betagte Böden wieder in neuem Glanz. Ein Glanz, der sich auf Wunsch sogar bis ins Freie fortsetzt. Das Unternehmen gestaltet auch Terrassenböden. Ob Massivholz, Thermoholz oder WPC – die Terrasse hält Wind und Wetter stand und schmeichelt Augen und Füßen. Bei Fußboden Killinger weiß man eben, welche Bretter die Welt bedeuten...    

Zurück