Bayerische Brauer im Porträt

Axel Effner

Fotos: (c) Sead Husic

Im Rahmen der Feierlichkeiten „500 Jahre Bayerisches Reinheitsgebot“ zeigt der Bayerische Brauerbund großformatige Fotografien von Bräus, Brauern und Persönlichkeiten rund um das bayerische Bier.

Wie sehen die Brauer im Jahr 2016, 500 Jahre nach Erlass des Bayerischen Reinheitsgebotes, aus? Wer sind die Menschen, die sich täglich für den Erhalt der wohl bekanntesten Lebensmittelverordnung der Welt einsetzen und mit fester Überzeugung verteidigen? Diese Fragen stellte sich der Bayerische Brauerbund und beantwortet sie mit einer spannenden Fotoausstellung anlässlich des Jubiläums.

Die Fotoserie „Die Wächter des Reinheitsgebotes“ zeigt die Menschen hinter dem bayerischen Bier mal in einem etwas anderen Licht. Die klassischen Brauerfotos vor dem Sudkessel finden sich darunter nicht. Bräus und Brauer, ihre Familien oder Mitarbeiter werden hochwertig, spannend und originell fotografiert. Gezeigt werden inszenierte Fotos, wie zum Beispiel Christoph Kämpf von der Karmeliten Brauerei in Straubing, der lässig auf tausenden seiner Kronkorken liegt, oder die Inhaber und Geschäftsführer vom Hofbräuhaus Traunstein, die im Stil eines alten Gemäldes als Protagonisten einer angehenden Wirtshausrauferei arrangiert wurden. Aber auch ruhige Porträts von gestanden bayerischen Brauern und Brauerinnen wie Ludwig Erl von der Erl Brauerei in Geiselhöring und Schwester Doris von der Klosterbrauerei Mallersdorf finden sich in der Ausstellung.

Bayerns Brauereien bieten eine Vielzahl interessanter, oft längst vergessener Schauplätze und Kulissen. Ferdinand Steinacher, Geschäftsführer von Auerbräu in Rosenheim, sitzt auf uralten Holzfässern am Dachboden der Brauerei und hält eine edel bestickte Fahne. Peter und Stephan Mühlbauer, die Inhaber der Brauerei Mühlbauer in Arnschwang, stehen in einem goldenen Gerstenfeld, umrahmt von Fotografien ihrer Ahnen. Die landschaftliche Schönheit Bayerns zeigt unter anderem das Motiv der Brauerei Mittenwald. Markus Hirthammer, Braumeister in Mittenwald, stieg samt Tracht, Holzfass und zwei gefüllten Maßkrügen in den Lautersee und ließ sich vor der Kulisse des Karwendelmassivs abbilden.

So entstanden rund 100 Porträts bayerischer Brauereien, aber auch anderer „Wächter“ aus dem Umfeld der bayerischen Brauwirtschaft, die in überlebensgroßen, aufwändig hinterleuchteten Rahmen präsentiert werden und ein beeindruckendes Bekenntnis zum Bayerischen Reinheitsgebot von 1516 ablegen. Parallel dazu entsteht ein hochwertiger Bildband mit allen Teilnehmern des Projekts.

Nach einer feierlichen Vernissage wurde die Ausstellung vom 12. bis 18. Februar 2016 erstmalig in der Alten Kongresshalle auf dem ehemaligen Münchner Messegelände oberhalb der Theresienwiese präsentiert. Das als Wanderausstellung konzipierte Projekt wird vom 6. bis 22. Mai in der alten Klosterkirche in Traunstein zu sehen sein. Weitere Stationen sind im Lauf des Jubiläumsjahres außerdem Andechs, Ingolstadt, Nürnberg und Straubing.

Öffnungszeiten:  6. bis 22. Mai 2016
Mittwoch - Freitag,15:00 - 18:00 Uhr
Samstag & Sonntag, 14:00 - 18:00 Uhr

Zurück