Auf die Slackline, fertig, los!

Catherine Bruha

Fotos: Johannes Wendt

Benedikt Martin aus Bad Aibling tritt bei den Globetrotter World Slackline Masters in München an.

Balance, Konzentration, Koordination – all das braucht es für eine gelungene Performance auf der Slackline. Vor allem dann, wenn man sich in waghalsige Höhen wagt und faszinierende, akrobatische Tricks auf der Slackline zaubern will. Der fünfzehnjährige Benedikt Martin aus Bad Aibling ist erst ein paar Jahre passionierter Slackliner , zählt aber schon zur deutschen Elite des Trendsports. Er wird von der Slackline-Marke Gibbon gesponsert.

„Zum Slacklinen gekommen bin ich durch Friedi Kühne, der auch aus Bad Aibling stammt. Ich wollte auch lernen, was er so draufhat und war sofort begeistert“, erzählt Benedikt. Friedi Kühne ist Highline-Weltrekordhalter, reist um die Welt und überwindet – auf einer Slackline balancierend – oft große Höhen und weite Schluchten. Teilweise lässt er sich dabei nicht einmal mittels Seil sichern. Benedikt durfte ihn schon zu mancher Highline-Überquerung begleiten und nimmt mittlerweile auch selbst an Wettkämpfen teil.

Besonders fasziniert ist Benedikt von der Community rund um das Thema Slacklinen. Vor allem in den sozialen Netzwerken wie Instagram oder Youtube finden sich viele zusammen, zeigen ihre besten Tricks und helfen sich gegenseitig beim Erlernen von neuen Techniken auf der Slackline. Beim Slacklinen komme es nicht darauf an, wo man es macht, sondern mit wem, betont Benedikt.

„Dieses Jahr werde ich mit meinem Team-Kollegen Marinus Naumann aus Rosenheim bei den Slackline Masters in München teilnehmen. Dort treten wir gegen die besten internationalen Slackliner zum Beispiel aus Japan, Chile oder Brasilien an“, sagt Benedikt und ergänzt schmunzelnd: „Damit man auch erkennt, dass wir aus Bayern kommen, werden wir wohl in Lederhosen antreten“.

Die World Slackline Masters finden am 6. und 7. Juli am Königsplatz in München statt.

www.muenchner-sportfestivals.de

Zurück