Höher, schneller, weiter

Julia Schuster

Fotos: Hannes Kutza, Lukas Irmler

Julian Mittermaier liebt die Herausforderung. Der junge Brannenburger hält mehrere Weltrekorde im Slacklinen. Insbesondere die Highlines – das sind Slacklines in den Bergen oder über einem Staudamm - haben es dem 24-Jährigen angetan. Dabei überwindet Julian Strecken von bis zu mehreren hundert Metern in luftiger Höhe.

Am Samstag, 7. Oktober, präsentiert Julian sein Talent den Besuchern des AicherPark Outlets Fun-Day am Simon Aicher Platz in Rosenheim. Zwei Kräne aus Ingolstadt wurden eigens dafür angeschafft, zwischen denen die 30 Meter lange Slackline gespannt werden soll. Vier Shows sind an diesem Tag geplant, an denen Julian unter anderem blind über die Line läuft und einige statische Tricks zum Besten gibt. Als krönenden Abschluss schwingt der 24-Jährige sogar das Tanzbein in etwa 20 Metern Höhe.

Angefangen hat Julians Leidenschaft schon in frühester Kindheit, in der er bereits die Schönheit der Berge kennen und schätzen lernte. Doch Bergwanderungen, Klettertouren und Erkundungsfahrten mit dem Mountainbike reichen dem jungen Abenteurer schon bald nicht mehr. Als sich eine Freundin 2010 eine Slackline kauft, testet Julian neugierig erstmals sein Geschick auf der Line und entdeckt seine Passion. Ein Jahr später steht er bereits auf seiner ersten Highline. „Das faszinierende am Highlinen ist die Verbindung aus körperlicher und mentaler Anforderung“, erzählt Julian. „Ich kann selbst entscheiden, ob ich ein Gefühl ähnlich wie beim Meditieren erreichen will oder mich zum Beispiel beim Erlernen neuer Tricks mental an meine Grenzen bringe.“ Außerdem gebe ihm das Slacklinen einen Grund zum Reisen. Gerade erst war er in Brasilien unterwegs, um dort auf dem Flachband dem Sonnenuntergang entgegenzugehen.

Mittlerweile zählt er mit zahlreichen Rekorden zu den weltbesten Slacklinern und ist sehr gefragt in der Szene. Wenn er nicht gerade für sein Maschinenbau-Studium in Regensburg büffelt, ist er kontinuierlich auf Slackline-Events in der ganzen Welt unterwegs. Im Mai meisterte er eine fast 700 Meter lange Waterline - eine Slackline, die über Wasser gespannt ist – in China. Belohnt wurde die Leistung mit einem Eintrag ins Guinness-Buch der Rekorde. Trotzdem steht für den sympathischen jungen Mann der Spaß an der Sache nach wie vor im Vordergrund. Um leichtere Lines spannender zu gestalten, läuft er beispielsweise mit Schwimmflossen an den Füßen oder auch mit High Heels darüber. Ein Absatz sei aber bisher noch nicht abgebrochen. „Ich glaube fast, dass ich damit auf der Slackline eine bessere Figur mache als ich es auf der Straße machen würde“, meint Julian und grinst. Zukunftspläne hegt der Highliner wenige. Das meiste mache er lieber spontan. Besuche in Spanien und Norwegen stehen allerdings noch auf seiner Wunschliste.




Zurück